Dating-Regeln: Wann ist es eine Beziehung?

Dating regeln hin oder her - Wann genau ist der Zeitpunkt gekommen um es eine Beziehung zu nennen? Wenn sich Männlein und Weiblein über einen längeren Zeitraum regelmäßig treffen, Sachen zusammen unternehmen und mal ein bisschen mehr oder weniger rummachen - kann man dann schon von einer Beziehung sprechen? Sicherlich ist es 'eine Art' von Beziehung, doch solange man noch nicht zusammen im Bett war, ist es dann überhaupt möglich es vorher schon Beziehung zu nennen? Wird erst durch den SEX eine Beziehung besiegelt? Als Teenager war es eindeutig: Küsst man sich, so ist man zusammen. Im Erwachsenenalter ist es leider nicht mehr so einfach. Neue Trends wie Causal-Dating im One-Night-Stand-Zeitalter, lassen an alt her gebrachten Regeln zweifeln, mit einem durchschlägigen Ergebnis: Absolute Verwirrung.

Natürlich könnte man den Liebsten auch einfach fragen, wie es denn nun aussieht? Doch bei einer so heiklen Frage im Liebesleben, kann man einfach nur ins Fettnäpfchen treten: Fragt man zu früh, verschreckt man den 'Ärmsten', fragt man zu spät, verunsichert man den Partner nur. Liebesgeständnisse sind schön und gut, aber nur wenn das Timing stimmt.

Es gibt sehr viele Hollywood Filme, die gerade diese Fragen des Dating humoristisch Abbilden: SEX nach dem ersten Daten, lockere Affäre - SEX nach dem zweiten Date, könnte eine Beziehung werden - SEX nach dem dritten Date - total verkrampft, vielleicht sogar noch Jungfrau?. Natürlich sind diese Regeln übertrieben und deshalb wundert es kaum, dass die Traumfabrik Hollywood, diese Regeln öfters mal aufs Korn nimmt. Doch bei einem bin ich mir sicher: Feste Regeln im Liebesleben würden eindeutig helfen um das Chaos zu ordnen und zu weniger Stress (auf beiden Seiten) führen.

11.12.10 18:08

bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Maccabros / Website (13.12.10 21:04)
Was sind das bloß für Menschen die Beziehungen haben
betrachten die sich denn als Staaten
die verführen sich nicht die entführen sich höchstens
die enden wie Diplomaten...

Heinz Rudolf Kunze


Gruß

Maccabros


(15.2.11 23:00)
Ohne Beziehungen wären die Staaten die ärmsten Menschen und würden in ihrer Einsamkeit im Selbsthass zerfließen. Diplomaten zügeln diesen Hass und Krieg und wandeln die negative Energie in etwas positives - Freundschaft und Liebe. Den Antrieb des Lebens.


Maccabros / Website (18.2.11 17:38)
Ob Einsamkeit in der Endkonsequenz immer zu Selbsthass führt sei dahingestellt, aber das Grundprinzip ist real - niemand ist oder sei eine Insel...

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen